www.inklusionstechnologieberatung.de Email: info@inklusionstechnologieberatung.de Tel. 0 73 51 - 52 99 124
www.inklusionstechnologieberatung.de          Email: info@inklusionstechnologieberatung.de         Tel. 0 73 51 - 52 99 124

Evakuierungstechnologien

- die Lebensversicherung für alle

YouTube-Video: Evakuierung mit der Evakuierungsmatratze S-CAPEPLUS

Vor allem Feuerwehren, Unternehmen, öffentliche und private Einrichtungen sowie Privathaushalte mit pflegebedürftigen Personen schätzen die innovativen Evakuierungshilfen, die Sie bei ITB erwerben können. Diese zeichnen sich durch Schnelligkeit, intuitive Bedienbarkeit und Sicherheit bei der Evakuierung von Personen mit Mobilitätseinschränkungen aus. Sie helfen im Ernstfall dabei, auf einfachste Weise Leben zu retten. Selbst Jugendliche und kleinere Personen können mit diesen Evakuierungshilfen - ohne viel Übung - andere Personen (die erheblich größer und schwerer sein können, als sie selbst) - schnell und meist auch alleine - von höheren Stockwerken in Sicherheit bringen. Überzeugen Sie sich selbst. Einfacher geht es nicht. Feuerwehren und Einrichtungen für Personen mit Behinderungen erhalten diese Evakuierungshilfen zu Sonderkonditionen.   

 

Evakuierungstechnologien sind in Notsituationen, in welchen Aufzüge nicht benutzt werden können oder dürfen (z.B. bei Stromausfall oder Gebäudebränden), vor allem für Personen mit Behinderungen von existentieller Bedeutung.

 

Auch für Helfer und Personen ohne Behinderungen kann die Vorhaltung geeigneter Ausstattung zu einer Frage des Überlebens werden (z.B. bei blockierten Notausgängen).

Im Ernstfall kann es um jede Sekunde gehen

 

Evakuierungstechnologien sollten daher bei allen Überlegungen zur Unterstützung von Personen mit Behinderungen an erster Stelle stehen. 

 

Mit einfachen Mitteln kann sowohl im Fall einer Gebäudeevakuierung als auch bei individuellen Notlagen ein hohes Maß an Sicherheit erreicht werden. Bei individuellen Problemen, z.B. bei Herz-Kreislaufproblemen, genügt es oft schon, schnell an die frische Luft zu kommen. Dies ist in vielen modernen Bürogebäuden mit Klimaanlagen und Fenstern, die nicht geöffnet werden können, nicht ohne weiteres möglich.

 

Bei Gebäudebränden oder vergleichbaren Krisensituationen sind sich Evakuierungsexperten einig:

Im Notfall gilt: Verlassen Sie das Gebäude auf dem schnellsten und sichersten Weg!

 

Helfen Sie dabei anderen oder lassen Sie sich helfen, um das Gebäude gemeinsam verlassen zu können. Ruhig und ohne Panik, aber eben so schnell es geht. 

 

1. Evakuierung von Gebäuden mit der S-CAPEPLUS

   - für Personen mit Rollstuhl oder Rollator

Einfach, schnell und sicher - die Evakuierung mit der S-CAPEPLUS

Für Personen im Rollstuhl oder mit hochgradigen Gehbehinderungen, die auf Treppen nicht oder nur langsam gehen können, bietet die innovative, feuerhemmende Evakuierungsmatratze S-CAPEPLUS eine der schnellsten und zugleich sichersten Möglichkeiten, ein Gebäude zu verlassen. Es wird insbesondere auch die Gefahr schwerer Unfälle und schmerzhafter Rückenschädigungen bei helfenden Personen vermieden, die z.B. durch das Tragen der zum Teil sehr schweren Rollstühle - zusammen mit der zu evakuierenden Person - entstehen können. Dies gilt vor allem bei motorisierten Rollstühlen, deren Eigengewicht alleine häufig weit mehr als einer Masse von 50 kg entspricht.

 

Lassen Sie daher im Ernstfall den Rollstuhl stehen (!) und verwenden Sie die S-CAPEPLUS. Sie sind damit wesentlich schneller und sicherer unterwegs - vor allem in Gebäuden mit Treppen, Drehtüren, Drehkreuzen oder Personenschleusen. Ein wesentlicher Sicherheitsaspekt ist, dass Sie durch die Verwendung der S-CAPEPLUS keine Blockaden verursachen können. Sie geben damit auch anderen Personen die Chance, ein Gebäude noch rechtzeitig verlassen zu können. Darüber hinaus ist der Sauerstoffgehalt bei Bränden mit starker Rauchentwicklung in Bodennähe meist noch am höchsten. Zusätzliche Versorgungsgeräte, die möglicherweise am Rollstuhl oder Rollator angebracht sind, können z.B. im Fußbereich der S-CAPEPLUS mit eingepackt oder nebenher getragen werden. 

 

Die S-CAPEPLUS kann auch von nur einer Person gezogen und auf Treppen leicht geführt werden. Lassen sie die S-CAPEPLUS auf Treppen einfach gleiten - es geht einfacher, als man zunächst vielleicht denken mag. Eine Einweisung in die intuitive Benutzung (hierzu gibt es inzwischen auch zahlreiche YouTube - Videos) und ein Praxistest, z.B. im Rahmen eines Probealarms, sind - ohne Frage - mehr als sinnvoll, aber nicht zwingend notwendig. Mit etwas Übung und der richtigen Technik, können auch kleinere Hilfspersonen und Hilfspersonen mit weniger Kraft, aufgrund der sehr guten Gleiteigenschaften der S-CAPEPLUS, auch weitaus schwerere Personen schnell und sicher evakuieren. Probieren Sie es einfach aus - im Ernstfall wird es dann gelingen.

 

Richtig eingesetzt, können einzelne Stockwerke innerhalb von wenigen Sekunden überwunden werden.

 

Weitere Informationen zum richtigen Gebrauch der S-CAPEPLUS

 

Die S-CAPEPLUS ist bei ITB erhältlich.

 

Preise auf Anfrage. Bitte geben Sie die gewünschte Stückzahl und Ihre vollständige Adresse an.

Preisreduktionen für staatliche und gemeinnützige Einrichtungen sowie für private Kitas, Kindergärten und Schulen.

(20,- Euro Versandkosten bei Einzelbestellungen, versandkostenfrei ab einem Gesamtwert ab 1000,- Euro). 

 

2. Evakuierung mit dem Evakuierungstuch S-CAPEPOD

   - für bettlägerige Personen

   - zur Verwendung in Kombination mit der normalen Matratze

Mit dem Evakuierungstuch S-CAPEPOD lassen sich in kurzer Zeit viele Personen evakuieren 

Für die Evakuierung von Gebäuden mit bettlägerigen Personen, z.B. für die Evakuierung von Krankenhäusern oder Pflegeheimen, bietet das Evakuierungstuch S-CAPEPOD die einfachste Lösung, alle Personen schnell in Sicherheit zu bringen.

 

Darüber hinaus ist das Evakuierungstuch S-CAPEPOD auch für Personentransporte in privatem Umfeld unter normalen Bedingungen sehr geeignet, um z.B.auf einfache Weise in andere Zimmer zu gelangen oder um beispielsweise Änderungen am Bettgestell vornehmen zu können. Die Evakuierung kann in den meisten Fällen von einer Person durchgeführt werden. Für einen Wechsel auf höhere Positionen oder in höhergelegene Stockwerke sollten gegebenenfalls weitere Personen hinzugezogen werden.

 

Weitere Informationen zum Gebrauch des S-CAPEPOD

 

Das Evakuierungstuch S-CAPEPOD ist bei ITB erhältlich.

 

Preise auf Anfrage. Bitte geben Sie die gewünschte Stückzahl und Ihre vollständige Adresse an.

Wichtige Informationen

Beachten Sie die aktuelle Arbeitsstättenverordnung und die Verpflichtung zur Erarbeitung von Evakuierungsplänen und zur Bereitstellung von Evakuierungshilfen für Personen mit Behinderungen am Arbeitsplatz sowie in Bereichen mit Publikumsverkehr. 

 

In Notfällen und Krisensituationen können Sie so die Risiken für alle Personen in Gebäuden minimieren.

 

Machen Sie Ihr Gebäude auf preiswerte Weise sicher für 

Personen mit Mobilitätseinschränkungen:

 

S-CAPE - Einfach. Schnell. Sicher.

                          (Geprüft durch FDA)

Bei ITB jetzt auch in Deutschland erhältlich:

Die innovative Evakuierungsmatratze S-CAPEPLUS (z.B. für Personen mit Rollstuhl) sowie das Evakuierungstuch S-CAPEPOD (zur Evakuierung von bettlägerigen Personen in Kombination mit der normalen Matratze).

 

Bitte geben Sie bei Ihrer Anfrage und Bestellung Ihre vollständige Adresse sowie die gewünschte Stückzahl an.

 

Bei einer Präsentation an der Universität Stuttgart konnten sich Brandschutzbeauftragte davon überzeugen, dass sich mit Hilfe der S-CAPEPLUS eine zu rettende Person innerhalb von fünf Minuten über acht Stockwerke von nur einer Person evakuieren lässt. Durch Anheben des Fußteils können auch enge Kurven auf schmalen Treppen ohne Probleme ebenfalls von nur einer Person bewältigt werden (Bild 3).

 

Beachten Sie auch die Datenschutzerklärung

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright - ITB. Alle Rechte vorbehalten. Für den Inhalt verlinkter Webseiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.